Zu Beginn des neuen Jahres sind wir wieder einmal mit beiden Wölflingstrupps (6-10 Jahre) auf ein Winterlager gefahren. Wir haben uns eine schöne Hütte im Odenwald ausgesucht und sind freitags mit dem Zug losgefahren.

Am Samstag haben wir diverse Spiele, darunter auch eine Hausrallye durch das gesamte Haus, gespielt und uns auf das am Abend folgende Versprechen vorbereitet. Das Versprechen ist eine Art Bekenntnis zu den Pfadfindern dazu gehören zu wollen und sich an die Regeln der Pfadfindergesetze zu halten. Für die Wölflinge ist es eine Art Aufnahme-Ritual. Mit Anbruch der Nacht sind wir in unseren Kluften durch den Wald zum Platz der Versprechensfeier gelaufen, wo einige Wölflinge ihr (erstes) Versprechen ablegen durften. Nach einer feierlichen Zeremonie mit Tee, Kuchen und Lagerfeuer sind wir alle ins Bett gefallen. Kurze Zeit später startete allerdings schon der Überfall, eine andere Pfadfindergruppe aus unserem Stamm weckte das ganze Haus und stellte einige Mutproben.

Am Sonntag hat es bei uns geschneit und nachdem schnell alle sieben Sachen eingepackt und die Zimmer wieder sauber waren, ging es raus in den Schnee, um Schneemänner zu bauen und Schneebälle zu werfen. Leider mussten wir uns dann später auch schon wieder mit dem Zug auf den Heimweg machen.