• 1999

    1999

    • Der Stamm beteiligt sich an den Feierlichkeiten zu 100 Jahre Eingemeindung Neckarau mit einem Hoffest unter dem Motto „Bayern-Oberbayern“ Es gab ein großes Rahmenprogramm wie M.I.S.S. oder „Die Dicken“ und eine Premiere mit den Neckarauer Dream Men, kurz NDM.
  • 1998

    1998

    • Stammeslager „Märchen“ in Breuberg, Leiter-Fun-Wochenende war in München.
    • Der Stamm wird 70. Die Feier findet im Jakobus-Saal statt.

    1998

  • 1997

    1997

    • Wie auch in den Jahren zuvor wurde die Altkleidersammlung durchgeführt. Alle Altersgruppen waren für die Verteilung der Infozettel zuständig. Ab der Jupf-Stufe durfte man auch mit Sammeln, damals durfte man noch auf der Pritsche der Wagen sitzen und „Ladungssicherung“ betreiben. Es entstanden regelmäßig Wettstreite über die größte Ladung. So konnte man an diesem Tag mit Strumpfhosen maskierte Rover den Wagen einer Jupfi-Gruppe „überfallen“ sehen und beobachten wie deren Säcke „geraubt“ wurden.
    • Beim Stammeslager in Waldhambach tauchten wir ein in den Wilden Westen.
    • Der Stamm erhält ein neues Grundstück im Morchfeld.
  • 1996

    1996

    • In diesem Jahr fand erstmal ein großes Stammeslager mit Family-Camp statt. Der ganze Stamm reiste nach Novaggio. Oft erzählt wurde in den folgenden Jahren von dem großen Regenguss welcher die mehrzahl der Zelte flutete und dafür sorgte, dass am nächsten Tag der Platz mit Wäscheleinen bespannt war und daher mit Sicherheit die Inspiration für sämtliche „Weiße Riese“ – Werbespots bot.
    • Im Oktober gab es einen Elternnachmittag auf dem das gemeinsame Stammeslager reflektiert wurde.

    1996

  • 1995

    1995

    • Bei der Einweihung der B-Linie wurde ein Schaulager aufgebaut. Das Schaulager erzeugte eine große Resonanz.
    • Hier wurde zu den bereits bestehenden Wölflingsmeuten in Neckarau eine weitere auf der Rheinau gegründet.
  • 1994

    1994

    • Das Stammeslager fand in Waldleiningen statt. Weltoffen statt Kleinkariert, war hier das Thema. Es gab ein großes Lagertor, Erbseneintopf und die Hikebelohnung bestand aus Bergeweise Studentenfutter. Das bis dahin letzte Stammeslager an dem es einen eigens gebauten Donnerbalken nach alter Tradition gab.
    • Im Juli 1994 verstarb Heinrich Scheidel, er war einer der Stammesgründer.

    1994

  • 1993

    1993

    • in diesem Jahr kam es seit langem wieder zu einem Skilager. Hieraus entwickelte sich eine lange Andauernde Tradition, erst im Jahr 2018 wurde das eigens für die Skifahrer eingerichtete Stammeskonto wieder aufgelöst.
    • Der Stamm wird 65, große Feier im Jakobus-Saal.
  • 1992

    1992

    • die Altkleidersammlung freute sich weiter großen Erfolges.
    • Das große Stammeslager fand auf der Kocheralm in Österreich statt.

    1992

  • 1990

    1990

    • gab es eine Altkleidersammlung, welche 1984 zum ersten Mal Erwähnung fand.
    • Ein Stammeslager war auch dabei.