1928: Einzug des Pfadfindergedankens in die Wandergruppe des Jungmännervereins Neckarau mit 9 Mitgliedern: Heinrich Muck, Fritz Baro, Otto Doth, Rudolf Doth, Alois Gumbel, Rudolf Hagmann Willi Knoll, Julius Pimiskern und Heinrich Scheidel.

 

1928: Feldmeister Josef Ott besorgte das Pfadfinderreglement aus einem österreichischen Verlag, da es dieses in Düsseldorf noch nicht gab.

 

1931: Erster Feldmeister: Heinrich Muck.  Stammeskurat: Willi Werner.

 

1932: Erstes Pfadfinderbanner gestiftet von Familie Gustav Mayer.

 

1932: 15 Mitglieder, Treffplatz auf der Kollerinsel.

 

1932: Großfahrt nach Oberstdorf.

 

1933: Neuer Feldmeister: Otto Doth.

 

1933: Letztes öfffentliches zeigen des Pfadfinderbanners während der Fronleichnamsprozession.