Über die Nacht brach ein Fluch über uns herein, sodass wir in der Morgenrunde uns erst mal wieder vom Ei, über das Huhn, den Dino und den Affen zum Menschen entwickeln mussten - wir spielten das "Evolutionsspiel", das noch den ganzen Tag Gesprächsthema war.

Heute Morgen stand ein wichtiges Thema auf dem Programm. Wir machten in verschiedenen Altersgruppen eine thematische Gruppenarbeit zum Thema "Kinder- und Jugendrechte". Wir klärten unsere Rechte und Pflichten und versuchten zu formulieren, was uns und den Kindern wichtig ist auf dem Lager.

Im Jahr 2010 wurde viele Fälle von Übergriffen und sexueller Gewalt in kirchlichen Einrichtungen bekannt. Wir sind immer noch schockiert darüber, dass dies auch in der kirchlichen Jugendarbeit möglich war und wollen, dass unser Stammeslager ein sicherer Ort für Kinder und Jugendliche ist...

Als ihr vermutlich beim 2.Frühstück saßt oder wieder ins Bett zurückgekrochen seid, saßen wir mit bester Laune im Bus Richtung Süden. Nach 3 Stunden Busfahrt mit Sudoku, Büchern, Gameboy, Puzzlewürfel oder auch Schlaf machten wir eine größere Pause...

Hallo liebe Eltern, Freunde, Verwandte und Interessierte,

Uns geht es gut. Das Wetter ist toll. Wir haben Spaß.

Das war jetzt aber noch nicht alles an Information. Ich dachte nur, ich schreibe mal das Wichtigste am Anfang.

Am 23. Juli machten sich alle Wös des Bezirks zum Kanu fahren auf. Da wir mehr als 30 Kinder waren, teilten wir uns in 2 Gruppen, von denen jede etwa 1 1/2 Stunden Kanu fahren war. Auf dem Nebenarm fuhren wir rauf und runter, durch kleine Strömungen und Engpässe zwischen Ästen hindurch.

Auch dieses Jahr waren die Pfadfinder wieder mit einem Stand auf dem Neckarauer-Stadtteilfest vertreten.

Unser Benefizkonzert für die Behindertenschule in Tansania war, trotz geringer Besucheranzahl (hoffentlich nur aufgrund des Wetters), ein großer Erfolg.

Nachdem wir uns seit Jahren beim Neckarauer Faschingsumzug gedacht haben, daß wir da auch mal mitlaufen könnten, war es dieses Jahr dann endlich soweit! Die Neckarauer Pfadfinder sind auf dem Umzug dabei! Und sogar mit einem eigenen Wagen, Dank der tatkräftigen Unterstützung von Bernd Hildenbrand und den Firmen HiFa und Sulzer. Ein Motto für den Wagen war auch schnell gefunden; aus aktuellem Anlass haben wir den bevorstehenden Verlust unseres Pfadfinderplatzes gewählt.

Seiten

Subscribe to Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg Stamm Thomas Morus RSS